Venedig vom 19.02. - 24.02.2017

Achtung: Seite noch im Aufbau!



Italien

----------------
Internetseite übersetzen:

 

----------------

 

 


Hier eine Zusammenfassung der Reise:
19.02.2017

 

Billerbeck - Dülmen - Flug von Düsseldorf nach Venedig.
Hotel Malibran in Venedig. Bummel zum Markusplatz.

Kurz nach 6 Uhr wachte ich auf und ging mit beiden Hunden Gassi. Nach dem Frühstück noch die letzten Sachen in den Koffer gepackt. Kurz vor 11 Uhr brachte mich Irmi mit dem Auto zum Bahnhof nach Dülmen. Nach einer Stunde Fahrt erreichte ich Düsseldorf. Mit dem Sky Train fünf Minuten zur Abflughalle. Am Flugplatz stand ich zuerst am falschen Schalter. Innerhalb von 10 Minuten starteten zwei Flugzeige in Richtung Venedig. Hatte mir die Flugnummer nicht genau angeschaut. Aber dann hatte ich es doch noch geschafft. Pünktlich um 14.35 Uhr startete ich nach Venedig. Nach knapp 2 Stunden landete ich in Venedig. Mit dem Bus ging es dann nach Venedig. Schnell noch ein 7 Tageticket für das Vaparetto gekauft.

Kurz nach 17 Uhr erreichte ich das Hotel Malibran. Diesmal hatte ich wieder ein Zimmer im Gästehaus ganz oben unter dem Dach. Gegen 18 Uhr wanderte ich zum Markusplatz. Hier hörte ich schöne Tangomusik, wozu viele Paar tanzten. Langsam hatte ich Hunger und ging zum Hotel zurück, wo ich Penne aß und dazu ein Bier. Anschließend machte ich noch einen Spaziergang in Richtung Rialtobrücke.



Hotel Malibran


20.02.2017

Ein Sonnentag in Venedig

Um 8 Uhr gemeinsames Frühstück im Hotel mit Angela, Theresia und Klaus. Danach erstes Fotoshooting vor dem Hotel Malibran mit den neuen grünen Kostümen. Super sahen die beiden aus. Dann in Eiltempo Richtung Arsenal. Hier trafen sich sehr viele Masken, Touristen und Fotografen. Gegen Mittag fuhr ich dann zum Museum Accademia und weiter zu meinem Lieblingslokal Cantinone Già Schiavia. Wieder leckere Cichettis gegessen und dazu ein Glas Weißwein. An meinem Tisch stand auch eine Familie aus Wesel. Wir haben uns gut unterhalten und bekam dann noch ein Glas Wein spendiert. Danach fuhr ich zur Kirche San Zaccaria. Heute waren wenige Masken vor der Kirche.

Kurz vor 16 Uhr fuhr ich dann zur kleinen Insel San Giorgio Maggiore, wo bei dem schönen Sonnenwetter viele Masken auf Fotografen warteten. Wieder sehr viele Fotos gemacht. Am Abend waren es an 700 Fotos. Nach dem Sonnenuntergang zurück mit dem Boot zum Markusplatz und von dort weiter zum Hotel. Batterien aufgeladen und danach weiter zu Nachtaufnahmen an der Rialtobrücke. Bald schon konnte ich kaum noch laufen. Meine Knie schmerzten. In einem kleinen chinesischen Lokal aß ich sehr lecker. Danach ab zum Hotel, da ich fix und fertig war, denn meine Knie schmerzten sehr. Das war mein der erste Tag in Venedig.

Tipp: Cantinone Già Schiavia - urige Weinhandlung und -schenke, vielleicht die schönste der Stadt. Appetitliche Auswahl an Cichettis. Sehr lecker. 


vom Tage
- erste Fotos von Angela und Theresia Sturm vor dem Hotel Malibran


vom Tage


 

21.02.2017

Nebeltag in Venedig - Burano

Wieder pünktlich um 8 Uhr mit Klaus gefrühstückt. Später kamen noch Angela und Theresia dazu. Kurz nach 9 Uhr machte ich mich auf zur Anlegestelle Fondamente te Nove und hoffte, trotz des Nebels, dass die Boote in Richtung Burano fuhren. Aber kein Problem, sie fuhren. Nach knapp 40 Minuten erreichte ich Burano. Auch hier Nebel. Ich spazierte über die kleine Inselstadt und machte viele Fotos auch von Masken. Dienstags sind die französischen Masken auf der Insel. Nach drei Stunden fuhr ich wieder zurück.
Von der Anlegestelle wanderte ich bis zur Kirche San Zaccaria, wo ich kurz nach 14 Uhr den Vorplatz erreichte. Ich traf hier auch Michael aus Süddeutschland mit seinen Freunden. Musste erst einmal ein Cappoccino trinken und dazu einen kleinen Kuchen. Langsam trudelten auch einigen Masken ein. Wieder viele Fotos gemacht. Danach ging ich zum Markusplatz und dort wurden auch weitere Fotos geschossen.

Kurz nach 18 Uhr ging ich zum Hotel. Kurze Pause und danach fuhr ich mit Vaporetto bis zum Museum Accademia. Hier wanderte ich bis zu meinem Lieblingslokal Cantinone Già Schiavia, wo ich acht Cichettis zu mir nahm. Zurück mit dem Vaporetto bis zur Rialtobrücke und von dort noch einen kleinen Spaziergang. Bald ging ich zum Hotel, denn ich war wieder für heute geschafft.

vom Tage - Waschtag auf Burano


vom Tage
- Türen und Fenster auf Burano


vom Tage
- Burano


22.02.2017

 

Nebeltag in Venedig - Bovolo - Fotoausstellung "Tre Oci"

8 Uhr Frühstück. Etwas später kamen noch Angela und Theresia dazu. Sie hatten es wieder sehr eilig. Um 9 Uhr Fototermin am Markusplatz. Ich ging auch dort hin und machte einige Fotos. Nach einiger Zeit traf ich die beiden Damen auch am Markusplatz. Mit ihnen ging ich zum Schneckenturm Bovolo. Um 10 Uhr Fotoshotting am und im Turm. Mir hat es viel Spaß gemacht.

Palazzo Contarini del Bovolo - Masken

Kurz nach 11 Uhr ging ich Richtung Accademia. Dort traf ich Nicole mit Mutter. Ich zeigte den beiden mein Lieblingslokal Cantinone Già Schiavia. Dort aß ich wieder eine Kleinigkeit. Wir verabschiedeten uns und ich bestieg ein Vaparetto, das mich zur anderen Inselseite brachte.

Von dort wanderte ich entlang am Wasser bis zum "Tre Oci", wo ich die Fotoausstellung "Artico. Ultima Frontiera" besuchte. Wunderbare Bilder in schwarz und weiß von den drei Fotografen: PAOLO SOLARI BOZZI, RAGNAR AXELSSON und CARSTEN EGEVANG. Einige Bilder von Ragnar Axelsson hatte ich schon in Reykjavik in einem Museum gesehen. Beeindruckend auch ein kleiner Film über die Gletscherschmelze auf Grönland.
Danach fuhr ich mit dem Vaporetto zum Anleger Markusplatz und ging zur Kirche Zaccaria. Dort trank ich erst einen Cappoccino und dazu einen kleinen Kuchen. Langsam füllte sich der Platz mit Masken. Wieder Fotos über Fotos bis kurz nach 16 Uhr geschossen. Ich konnte nicht mehr. Ging dann noch in Richtung Markusplatz, wo ich noch einige Fotos machte. Danach wollte ich zum Hotel zurück, aber ich hatte mich doch ein bisschen verlaufen. Ich folgte ein junge Mädchen und nach über einer halben Stunde endlich erreichte ich das Hotel. Kurze Pause.

Kurz nach 1/2 18 Uhr traf ich einige Fotografen und auch Masken. An der Rialtobrücke wurden viele Fotos gemacht und zwar mit fünf Masken. Bald wurde es mir zu kalt und ich ging zum Chinesen. Dort aß ich Ente mit Pilzen. Lecker. Müde ging ich zum Hotel.


vom Tage


Palazzo Contarini del Bovolo


vom Tage
- Angela und Theresia Sturm an der Rialtobrücke

23.02.2017

Nebeltag in Venedig - Ein großes Wiedersehen mit Margarete aus Klagenfurt

Um 8 Uhr gefrühstückt mit Angela, Theresia und Klaus. Mit Klaus ging ich zum Markusplatz und von dort mit dem Vaporetto zur Santa Maria della Salute. Es waren schon viele Masken dort. Wieder Fotos über Fotos geschossen. Um 11 Uhr pünktlich das Gruppenfoto auf der großen Treppe der Salutekirche. Kurz vor 12 Uhr wanderte ich in Richtung Museum Accademia und als ich erfuhr, dass die beiden Frauen aus Klagenfurt gegen 14 Uhr ankamen ging ich zu meinem Lieblingslokal Cantinone Già Schiavia und aß eine Kleinigkeit. Kurz nach 14 Uhr kamen Margarete mit Freundin an. Die Begrüßung war stürmisch. Das letzte Mal hatten ich Margarete 1971 in Wien gesehen. Mit den beiden ging ich nochmals zum Lokal Cantinone Già Schiavia, da beide noch nichts gegessen hatten. Danach fuhren wir mit dem Vaporetto bis zum Anleger Zaccaria. Vor der Kirche haben wir ein paar Bilder gemacht. Danach ging es weiter zur Libreria Acqua Alta. Für mich der schönste Buchladen der Welt.

Auf dem Weg zu meinem Hotel tranken wir noch einen Spritz. Er war sehr lecker. Im Hotelzimmer zog ich meine dicke Jacke an, da es doch sehr kalt war und setzten die Tour durch Venedig fort. Rialtobrücke und Fischmarkt und weiter bis zum Schneckenturm Bovolo. Die Tour endete am Markusplatz. In der Nähe vom Bootsanleger verabschiedeten wir uns gegen 19 Uhr und ging dann zum Hotel. Im Restaurant aß ich noch eine Kleinigkeit und ging recht bald ins Zimmer, da meine Knie wieder sehr schmerzten.

Tipp: Libreria Acqua Alta, Calle Longa Santa Maria Formosa (Campiello Del intor) 5176 - Castello, 30122 Venedig


vom Tage
- Gruppenbilder



Libreria Acqua Alta

24.02.2017

Abflugtag von Venedig - Düsseldorf - Dülmen - Billerbeck

Wieder pünktlich um 8 Uhr gefrühstückt. Gegen 1/2 9 Uhr ging ich zur Rialtobrücke und fuhr mit dem Vaporetto bis zur Busabfahrt. Mit etwas Verspätung startete die Maschine kurz nach 11 Uhr in Richtung Düsseldorf. Bekam auch recht schnell einen Zug nach Dülmen. Dort holte mich Irma ab. Ich lud sie noch zu einem Kaffee ein und kurz nach 15 Uhr war ich wieder zu Hause.

Verschiedene Masken Karneval Venedig 2017:

Maske Andrea Brandy und Dottoressa della Peste
Maske Angela Sturm und Theresia Sturm
Maske Annick Bepoix
Maske Annie Oustric
Maske Bernd Kraus
Maske Christian Sultan
Maske Christine Borg
Maske Christine Eric Plas

Tipps zum Fotografieren von Masken:

Morgens zwischen 6 und 7 Uhr Markusplatz,
9.30 bis ca. 12 Uhr am Arsenale - nur am Montag,
Dienstagsmorgens auf Burano (französische Masken,
14 Uhr Kirche San Zaccaria, 16 Uhr Kirche San Giorgio Maggiore zum Sonnenuntergang - nur bei schönem Wetter.
Donnerstag vor Rosenmontag: Gruppenbild um 11 Uhr vor der Kirche Santa Maria della Salute.

 
Reisebücher über Venedig

Bilder auch bei

 
(c) photographie winfried rusch
30.03.2017