Der Karneval in Venedig ist bekannt für seine Masken. Masken und aufwendige Karnevalskostüme im venezianischen Stil gibt es dort sogar ganzjährig zu kaufen.

Das dortige Treiben zur Karnevalszeit ist ganz anders, als wir das in Deutschland kennen. Das Rheinland rühmt sich ja für seinen Straßenkarneval, die Umzüge und Sitzungen mit den Karnevalsorden beziehungsweise Fastnachtsorden die sich Vereine anfertigen lassen. Die sehen sogar wirklich wie Orden aus. In Deutschland ist das Schminken noch üblicher als das Tragen von Masken. Venedig wiederum ist berühmt für seine wunderschönen Masken. Edel verziert werden diese von Touristen auch gerne als Erinnerung an diese Stadt gekauft. Auch zu Mode gibt es in Venedig viele (teure) Boutiquen. 

Dieses Jahr haben wir uns auf und über den Karneval in Venedig gefreut, nächstes Jahr reisen wir vielleicht zu einem anderen Spektakel …


Hier nun eine schnelle Zusammenfassung unserer Reise:

23.02.2014: Flug von Münster über München nach Venedig. Hotel Maliban in Venedig. Bummel zum Markusplatz. Nachmittags gegen 16 Uhr San Giorgio mit Fotos im Sonnenuntergang.


24.02.2014: Morgens beim Frühstück Theresia und Angela erkannt, danach Arsenal; nachmittags 14 Uhr Zaccharia; 16 Uhr San Giorgio.


25.02.2014: 6 Uhr Markusplatz und Promenade mit Sonnenaufgang, danach Frühstück mit Theresia und Angela; danach Dogenpalast und Seufzerbrücke. Wir wanderten vom Markusplatz entlang am Wasser bis zum Gebäude, wo die Biennale stattfindet. Hier wollten wir ein Kaffee trinken, aber das Café gab es nicht mehr... über 7 Brücken zurück... Besuch der Scuola Grande die San Rocco (Tintoretto-Museum). Nachmittags nochmals San Giorgio; abends Oper. Im Teatro La Fenice sahen wir die Oper "La Traviata". Ein wunderschönes Erlebnis.


26.02.2014: Morgens Gallerie dell'Accademia; danach Collezione Peggy Guggenheim (spätes Mittagessen in der Cantinone Già Schiavi mit "Häppchen" und Fotos in der Werkstatt für Gondeln); ab 14 Uhr wiederum Zaccharia; ab 16 Uhr Masken in großer Zahl auf dem Markusplatz, der Promenade und unter den Arkaden des Dogenpalastes. Leichter Regen gegen 17.30 Uhr. Abendessen beim Chinesen.


27.02.2014: Besuch des Dogenpalast. 11 Uhr Kirche Santa Maria della Salute mit Fotoshooting auf den Stufen; erneut Mittagessen mit "Häppchen" in der Cantinone Già Schiavi und nachmittags Burano; Abendessen im Malibran. Danach "Nachtfotos" mit Klaus auf dem Markusplatz. 


28.02.2014: Durch Gassen und über Brücken geschlendert - viele Fotos von Wasserspiegelungen entstehen; Besuch der Basilica San Marco, wiederum "Häppchen"in der Cantinone Già Schiavi; danach mit einem Aufzug auf dem Turm San 
Später noch Masken auf dem Markusplatz aufgenommen (z.B. die Tiere in weiß) und nochmals Zaccharia; Abendessen beim Chinesen; Fotos auf der Promenade im Dunkeln, während Marita im Konzert Vivaldi hörte.


01.03.2014: Rückreisetag. Morgens noch einen Bummel durch die Stadt und dabei total nass geworden. Mittagessen im Hotel Malibran mit Aufwärmen. Ich hatte das Wasser in den Schuhen stehen. Rückflug von Venedig über München nach Münster. 


Ein wunderschöner kleiner Film über Karneval in Venedig 2014 von Philippe Lux: 

Tipps zum Fotografieren von Masken: morgens ab 6 Uhr Markusplatz, 11 Uhr am Arsenale - nur am Montag, 
14 Uhr Kirche San Zaccaria, 16 Uhr Kirche San Giorgio Maggiore. Donnerstag vor Rosenmontag: Gruppenbild um 11 Uhr vor der Kirche Santa Maria della Salute.